plg_search_dpcalendar
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Schlagwörter
Spechtsbrunn °C
  15.12.2017 Ferienhaus Ostsee
Wanderung über den Mittelberg

 

Streckenlänge: 19,8 km

Minimale Höhe: 444 m

Maximale Höhe: 659 m

Markierung: Wegweiser, Markierung

 

Unsere Wanderung beginnt am Rathaus der Gemeinde Oberland am Rennsteig, in Haselbach. Dort gibt es auch entsprechende Parkmöglichkeiten. Wir folgen der Ausschilderung in Richtung Blechhammer. Im Rögitzgrund, fast am Ortsausgang des Ortes biegen wir von der Straße ab auf den Forstweg und gehen weiter bis zur Einmündung des Bärenbachtales. Durch das schöne Tal geht es nun weiter der Ausschilderung zum Gesundbrunnen folgend. In der großen Haarnadelkurve am Ende des Tales gehen wir den Pfad geradeaus zum Gesundbrunnen.

Auf Initiative des Thüringer-Waldvereins Steinach wurde der Brunnen neu gefasst, der Weg dahin wieder begehbar gemacht und ein Kneippbecken eingebaut. Eine kleine Tafel erläutert den Gebrauch des Beckens. Dem Wanderer sei hier eine kleine Rast empfohlen. Die wohltuende Wirkung des Kneippens lässt sich am ganzen Körper spüren.    

Wir folgen dem Forstweg links bis wir eine schöne Anhöhe mit einer kleinen Ansiedlung auf der „Trift“ erreichen und genießen den Blick über die Wiesen hinab auf das Städtchen Steinach und das gleichnamige Tal. Wir lenken nun unsere Schritte zum Großen Mittelberg, den wir auf einem Rundweg sowohl auf der Steinacher als auch auf der Haselbacher Seite kennen lernen werden. Wir folgen zuerst dem rechten Weg mit der Markierung roter Querbalken auf weißem Grund bis nach Blechhammer. Zwei Gaststätten laden zum Verweilen und Stärken ein! Der Rückweg ist anfangs identisch mit dem Hinweg bis zur Kreuzung Rundweg. Hier benutzen wir nun die andere Bergseite, um wieder zur Trift zu gelangen, gehen aber diesmal an dem Wohngebäude vorbei bis zur Kreuzung „Trift“. Hier folgen wir der Ausschilderung „Künstlerwald“, den wir bergab nach der Bergkuppe erreichen.

Der verheerende Sturm „Kyrill“ hat im Jahre 2007 große Waldflächen in unserer Region innerhalb weniger Stunden vernichtet. Das Bildhauersymposium in Steinach nutzte die stehen gebliebenen Baumstümpfe. Es wurden recht amüsante kleine Kunstwerke geschaffen.   

Der Weg führt nun weiter in Richtung Gaststätte „Zur Hohen Warte“, die ebenfalls zum Verweilen einlädt. Über eine kleine Ortsstraße gelangen wir zum Ausgangsort zurück.

Copyright © 2013. All Rights Reserved. Impressum